Logo

Aktueller Infobrief

Hier öffnen

21. Infobrief - Herford, den 21.10.16

Liebe Mitglieder, liebe Interessierte,

bevor in 2 Wochen unsere diesjährige Generalversammlung stattfindet noch ein paar Informationen rund um das Thema Klimaschutz/Energiewende/AntiAtom:

* Sa, 29.10. Demonstration in Lingen für die Schließung der Uranfabriken,
Beginn: 13 Uhr, Bahnhof Lingen.
Vorschlag: Treffpunkt am Herforder Bahnhof um 10:15 Uhr.
Bahn: Herford ab 10:33 2:45 1 WFB, Lingen(Ems) an 12:54
mehr Infos: lingen-demo.de

* 10.11. um 18 Uhr Regionaltreffen der Plattform Bürgerenergie im Regierungsbezirk Detmold.
Ort: VHS HerfordMünsterkirchplatz 1, Raum 103, 32052 Herford. Wir freuen uns über Ihre/Deine Teilnahme.
Opens external link in new windowMehr Informationen unter:http://www.energieagentur.nrw
Julian Schönbeck von der Energieagentur NRW wird einen Überblick über die Neuerungen im EEG 2017 geben und seine Einschätzung zur Diskussion stellen, was dies für die Energiewende bedeutet.

* Unterschriftenaktion für die Beibehahaltung der Brennelementesteuer https://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/kampagnen/kampagne-keine-steuerbefreiung-fuer-akw/

* 16.11.2016 NRW-Klimakongress 2016 inWuppertal:
www.energieagentur.nrw/klimaschutz/kommunen/nrw-klimakongress-2016
Wie NRW den Klimaschutz vorantreibt und wie die Mobilitätswende gelingen kann, sind Vortragsthemen dieser Veranstaltung. U.a. zeigt Prof. Claus Leggewie vom Kulturwissenschaftlichen Institut Essen Möglichkeiten auf, wie Nachhaltigkeitspolitik Entwicklung,Gerechtigkeit und Frieden  bringen kann.

* 1993 wurde in Spenge die Öko-Siedlung Stiegelpotte gebaut. Dort wurde die Abwärme einer
Fabrik zur Wärmeversorgung genutzt. Die Firma zog aus Spenge weg, seither wird die Wärme über
Blockheizkraftwerke, Erdgaskessel und Erdwärmesonden geliefert. Vor 3 Wochen wurden die
Anwohnenden informiert, dass der dass der Betreiber Energieservice Westfalen Weser die Verträge, die
zwischen 2018 und 2025 auslaufen, nicht verlängern wird, da die Heizungszentrale unwirtschaftlich
arbeitet. Als Lösung wurde vorgeschlagen: individuelle Luft/Erdwärmepumpe(mit Strom betrieben)
oder Gasanschluss durch die EW Bünde. Letzteres wurde als die wirtschaftlich günstigste
Möglichkeit dargestellt. Zur heutigen Zeit auf fossile Energie zurückzugreifen finden wir eine
bedenkliche Lösung. Deshalb sind wir auf der Suche nach Betroffenen in der Siedlung und
Energiewende-Engagierten, die das Bemühen um Alternativen unterstützen.

Mehr Infos zu unseren zahlreichen Aktivitäten und neuen Anlagen gibt es auf der
Generalversammlung am 3.11.2016 um 19 Uhr im Haus unter den Linden in Herford.

Bis dahin, mit freundlichen Grüßen vom Vorstand der FEGH eG:

Christoph Arnold        Uwe Hofer             Barbara Rodi

Aktuelle Nachrichten

Multimedia-Vortrag

Herford, Haus der kirchlichen Dienste

Veranstaltungsraum, Hansastraße 60

Freitag , 20.11.2015 20:00 - 22:00 Uhr

Weiterlesen

Fordern Sie jetzt die Bundesregierung dazu auf, die Energieriesen nicht aus ihrer Verantwortung zu entlassen!

Weiterlesen

Das Ravensberger Hügelland hat derzeit nur zwei nennenswerte Wasserkraftwerke: an der Werre in Löhne und an der Else in Kirchlengern. Drei weitere könnten gebaut werden: an Werre und Aa in Herford und an der Werre in Bad Oeynhausen.Verhindert wurde das bis jetzt nicht durch die Landschaft mit ihrem geringen Gefälle, sondern durch die Kommunalpolitik mit ihren Widrigkeiten.

Das Wehr am Bergertor ist gut geeignet zur Erzeugung von...

Weiterlesen

Das AKW ist immer noch nicht unter Kontrolle, täglich fliesst radioaktives Wasser ins Meer. Grund genug, am 11.3. auf die Strasse zu gehen und die Abschaltung aller AKWs zu fordern. Wir laden dazu am 11.3. um 17 Uhr auf den Linnenbauerplatz ein.

Weiterlesen

Liebe Freundinnen und Freunde der regenerativen Mobilität und Stromerzeugung,

wie uns eurosolar-bb informiert hat, sparen wir mit erneuerbarer Energie. WissenschaftlerInnen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg haben herausgefunden, dass deutsche Stromkunden von 2011 bis 2013 über 28 Milliarden Euro mithilfe erneuerbarer Energien gespart haben. Die Erneuerbaren haben also nicht die Strompreise erhöht, sondern sogar gesenkt.

Weiterlesen

Nachdem das Bundesverwaltungsgericht die Genehmigung des Zwischenlagers
in Brunsbüttel endgültig aufgehoben hat, fordert die Ärzteorganisation
IPPNW die Bundesumweltministerin Barbara Hendricks sowie die zuständigen
Länderminister auf, den Atomkraftwerken unverzüglich die
Betriebsgenehmigungen zu entziehen. Da die Zwischenlager alle baugleich
sind, ist ihr Betrieb ebenso illegal wie der Betrieb des Zwischenlagers
Brunsbüttel. Ohne sicheren...

Weiterlesen

Die traditionelle Tschernobyl-Fukushima-Anzeige der IPPNW erscheint in
diesem Jahr am 11.3. (4. Fukushima-Jahrestag) ganzseitig in der Süddeutschen Zeitung.
Das Thema ist diesmal der Strahlenmüll.
An den Texten der Anzeige und des Anschreibens ist unser Mitglied Dr. Winfrid Eisenberg wesentlich beteiligt.
Wir freuen uns, wenn FEGH-Mitglieder und andere Menschen aus Ihrem/Deinem Umfeld mit unterschreiben würden.


Hier der Link zu den Texten und...

Weiterlesen

Für alle, die sich bezüglich der Abschaltung des AKW Grohnde engagieren wollen.

Weiterlesen

Die Energie in unerreichten Höhen ernten: Die EnerKíte hat eine Flugwindkraftanlage entwickelt, mit der konkurrenzlos preiswerter Öko-Strom erzeugt werden kann. Mit den EnerKíte-Drachen können Landwirte, mittelständische Betriebe und Kommunen ihren Strombedarf zukünftig unabhängig von Subventionen decken. Darüber hinaus können diese portablen Windkraftanlagen Katastrophengebiete und schwer zugängliche Regionen kostengünstig und nachhaltig mit...

Weiterlesen

Mitmachen...

Um die Energiewende auch in Herford und in ganz OWL umzusetzen, gründete das Herforder Anti-Atom-Bündnis eine Energiegenossenschaft.

Download

Satzung...

Philosophie...

Geschäftsordnung...